Hotline
für die Suche nach einemTrauungspriester

Nicht immer kann der Wohnpfarrer sein Brautpaar in eine andere Hochzeitskirche begleiten – Trauungsort soll Zeichen einer kirchlichen Feier sein

Kirchliche Trauungen sollen nach Möglichkeit in der eigenen Pfarre gefeiert werden.

Bevorzugt ein Brautpaar eine andere Hochzeitskirche, so ist die Genehmigung des Wohnpfarrers einzuholen. Das ist zwar keine Hürde, wohl aber kann es Probleme geben, wenn der eigene Pfarrer aus Termingründen oder aufgrund der Entfernung nicht in die gewählte Hochzeitskirche mitkommen kann um dort die Trauungsfeier zu leiten. Die Seelsorger von beliebten Hochzeitskirchen sind aber oft schon lange im Voraus “ausgebucht”. Ein Hochzeitstermin lässt sich zwar festlegen, “aber den Priester müssen Sie selbst mitbringen”, heißt es dann meist gegenüber dem Brautpaar.

Es können sich aus der Wahl des Trauungsortes deshalb Schwierigkeiten ergeben, weil nicht jeder gewünschte Trauungsort „heilig“ ist. Wenn eine Eheschließung nicht in einer Kirche oder in einer Kapelle, sondern an einem anderen „passenden“ Ort stattfinden soll, ist um Erlaubnis beim (Erz-)Bischöflichen Ordinariat anzusuchen.

Nicht immer kann der Wohnpfarrer sein Brautpaar in eine andere Hochzeitskirche begleiten. In diesem Zusammenhang wurden die Pfarrer ersucht, Brautpaaren aus der eigenen Pfarre bei der Suche nach einem Trauungspriester zu helfen. Grundsätzlich sollten aber die Priester nach Möglichkeit bereit sein ein Brautpaar aus der eigenen Pfarre in eine andere Kirche zu begleiten, wenn es terminlich möglich und die Entfernung zumutbar ist. Sollte ein Pfarrer keine Vertretung für die Hochzeit auftreiben können, wird sich das Bischöfliche Ordinariat um Abhilfe bemühen.

Die „Hotline“ für die Suche nach einem Hochzeitspriester in der Diözese Linz: 0732 / 772676 – 1135.