Vorehe / Geschieden / Neubeginn

Vorehe(n)

Wenn einer der Partner nach vorheriger kirchlicher Ehe standesamtlich geschieden ist, ist keine weitere kirchliche Trauung möglich, weil die erste Ehe bis zum Tod eines Partners kirchenrechtlich aufrecht bleibt.

In Einzelfällen kann auch eine nur standesamtlich geschlossene Vorehe kirchenrechtlich gültig sein und somit ein Hindernis für eine kirchliche Eheschließung darstellen.

Wenn Sie schon einmal verheiratet waren, diese Ehe aber kirchlich nicht anerkannt ist, sind die standesamtliche Heiratsurkunde und die gerichtlichen Scheidungsdokumente vorzulegen, damit Ihr Pfarrer beim Bischöflichen Ordinariat um die kirchliche Ehenichtbestandserklärung ansuchen kann.

Können Geschiedene wieder heiraten?
Das Versprechen einer lebenslangen Ehe wird in der Katholischen Kirche ernst genommen.
Es kann aber sein, dass die Gemeinschaft zweier Menschen unwiderruflich zerbricht und es zur Scheidung kommt.

In der katholischen Kirche ist die kirchliche Eheschließung von Geschiedenen nur dann möglich, wenn von einem kirchlichen Gericht festgestellt wird, dass die erste Ehe aus bestimmten Gründen von vornherein nicht gültig zustande gekommen ist.

Segensfeier

Geschiedene, die ein weiteres Mal heiraten wollen und eine persönliche Feier im kirchlichen Rahmen wünschen, können in der Diözese Linz jedoch in einer anderen Weise mit Gebet und Segen begleitet werden.
Dies erfordert eine redliche und gründliche Auseinandersetzung in einem umfassenden Seelsorgegespräch.
Für diesen Prozess stehen Ihnen speziell ausgebildete Seelsorgerinnen und Seelsorger zur Verfügung.
Ein solcher intensiver Gesprächsprozess ist ein unverzichtbarer “Vorspann”, wenn Sie den Wunsch nach einer “Segensfeier” haben.

Wenden Sie sich am besten an folgende Adresse:

BEZIEHUNGLEBEN.AT
Abteilung Ehe und Familie im Pastoralamt der Diözese Linz
Kapuzinerstraße 84
Postfach 284
4021 Linz

Telefon: 0732 / 7610 – 3511
Telefax: 0732 / 7610 – 3519
E-Mail: beziehungleben@dioezese-linz.at